Wir zeigen schwarz-gelb am 27.03.2011 die rote Karte!

Veröffentlicht am 05.07.2010 in Landespolitik

Am vergangenen Donnerstag, 01. Juli 2010 hatten die SPD-Mitglieder im Landtagswahlkreis 42 die Wahl - und sie haben eine gute Entscheidung getroffen!

Fast 20 % der wahlberechtigten Mitglieder waren in der Schwarzwald Sängerhalle in Brötzingen anwesend und haben bereits im 1. Wahlgang Martin Kunzmann zum SPD Landtagskandidaten und Emine Akyüz zur Ersatzbewerberin gewählt.

Nach den engagierten und leidenschaftlichen Bewerbungsreden aller drei Bewerber um dieses Amt ist es Martin Kunzmann gleich gelungen, die meisten Stimmen auf sich zu vereinen. „Mit dem Gewerkschafter und 1.Bevollmächtigten der IG Metall und einer jungen, studierten Politikwissenschaftlerin mit Migrationshintergrund hat die SPD in unserem Wahlkreis ein überaus starkes Team aufgestellt, das jetzt gemeinsam in den Wahlkampf zieht,“ freut sich die stellvertretende Kreisvorsitzende Jacqueline Roos.

Der Kreisvorsitzende Ralf Fuhrmann dankte vor allem auch den unterlegenen Kandidaten, die sich einem fairen Vorstellungsverfahren gestellt haben und nunmehr nicht zum Zug kommen. „Wir brauchen dringend weiter euer engagiertes Denken und Handeln in der Partei! Bleibt dabei und macht mit!“ forderte er sie auf.

Thomas Knapp, MdL hat es auf der Versammlung klar ausgesprochen, dass nunmehr zum ersten Mal bei der Wahl 2011 die durchaus realistische Chance besteht, die schwarz-gelbe Vorherrschaft im Land zu überwinden, worum es jetzt gehen muss: “Zeigen wir schwarz-gelb die rote Karte!“

 

Facebook



E-mail



Neuigkeiten

05.02.2019
Gebührenfreie Kitas: Wir starten ein Volksbegehren!. Die grün-schwarze Landesregierung hat auch im aktuellen Nachtragshaushalt die Forderung der SPD nach einer landesweiten Abschaffung von Kita-Gebühren abgelehnt. Die SPD will daher ...


21.01.2019
Gehwegparken in der Nordstadt. Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister ...


18.12.2018
„Schwarzer Peter“ liegt nicht beim Gemeinderat-Abstimmung über Haushaltsentwurf nicht auf dessen Bitten verschoben. Die SPD- Fraktion widerspricht entschieden ...