Statement von Katja Mast, Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion für Arbeit und Soziales

Veröffentlicht am 05.01.2017 in Bundespolitik

„Das im Koalitionsvertrag vereinbarte Rückkehrrecht von Teilzeit in Vollzeit muss kommen. Wer immer über Fachkräftemangel klagt, kann nicht weiter zusehen, wie meist Frauen in der Teilzeitfalle landen.

Der Vorschlag von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles ist ein faires und planbares Angebot für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Klar ist: Unsere Vorschläge zur Zukunft der Arbeit in Zeiten der Digitalisierung haben immer auch die Rechte der Arbeitnehmer im Blick."

 

Homepage Katja Mast MdB

Neuigkeiten

08.12.2020
Annkathrin Wulff ohne Gegenstimme zur Landtagskandidatin gekürt. Mit 53 der 54 Delegiertenstimmen ist am Montagabend (7.12.) in der Büchenbronner Bergdorfhalle Annkathrin Wulff als Landtagskandidatin nominiert worden. Es gab eine Enthaltung. Als Zweitkandidatin ...


05.12.2020
SPD-Fraktionsvize Katja Mast erneut für Bundestag nominiert: „Zukunft sagen, Zukunft machen“ . Die SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wurde heute in ihrem Wahlkreis Pforzheim/Enzkreis erneut für den Bundestag nominiert. 93,1% der Delegierten stimmten für Katja Mast als Bundestagskandidatin ...


03.12.2020
SPD-Ortsverein Pforzheim wählte Delegierte für Nominierungskonferenzen | Mast: "Demokratie ist kein Selbstläufer". Im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung am 2. Dezember 2020 hat der SPD-Ortsverein nun seine Delegationen für die Nominierungskonferenzen für die Landtagswahl und Bundestagswahl gewählt. ...