SPD Pforzheim und Enzkreis verabschieden zwei langjährige Mitarbeiter der Regionalgeschäftsstelle

Veröffentlicht am 07.07.2008 in Kreisverband

In einer bewegenden Feier im Bürgerhaus Buckenberg-Haidach verabschiedeten Genossen der SPD-Kreisverbände Pforzheim und Enzkreis am Sonntag zwei hauptamtliche SPD-Urgesteine, die über 30 Jahre lang die SPD-Regionalgeschäftsstelle Pforzheim betreut haben.

Mehr als 120 Genossen aus Pforzheim und dem Enzkreis kamen auf Einladung der SPD-Kreisverbände zur Verabschiedung von Hans-Joachim "Jochen" Kiefer, der als neuer Geschäftsführer des SPD-Regionalzentrums nach Stuttgart wechselt, und Renate Schmidt, die aus dem aktiven Berufsleben in den wohlverdienten Ruhestand geht.

Ute Vogt MdL, Landesvorsitzende der SPD Baden-Württemberg, übermittelte die besten Glückwünsche des Landesvorstandes und erinnerte in ihrer bewegenden Rede an die wichtige Bedeutung der regionalen Geschäftsstellen für die Parteiarbeit vor Ort. Vogt blätterte da auch in ihrer eigenen politischen Karriere, die maßgeblich in der SPD-Regionalgeschäftsstelle Pforzheim geprägt wurde. Traditionell bewohnen die SPD-Regionalgeschäftsstelle und das Bürgerbüro des/der Bundestagsabgeordneten die gleichen Räume in einer Bürogemeinschaft.

Thomas Knapp MdL, Kreisvorsitzender der SPD im Enzkreis, würdigte das phänomenale Organisationstalent des "Kommunikationswunders" Renate Schmidt. Ihr umfangreiches Wissen über viele bekannte und auch weniger bekannte Genossen in den Kreisverbänden ermöglichten viele Querverbindungen, die in der aktiven Parteiarbeit unschätzbar sind. Legendär, so Knapp, waren Vorbereitungen auf Feste und Jubiläumsfeiern, in deren Vorfeld Renate Schmidt regelmäßig die wichtigsten Stationen von Jubilaren recherchierte und auch passende Anekdoten beisteuern konnte.

Ralf Fuhrmann, Kreisvorsitzender der SPD in Pforzheim, kennzeichnete rückblickend die Person des Regionalgeschäftsführers Jochen Kiefer augenzwinkernd unter anderem als "leibhaftig wandelnde Parteisatzung" und Ruhepol in der hauptamtlichen Parteiarbeit. Jochen Kiefer ist landesweit in der SPD nach wie vor einer der kundigsten hauptamtlichen Mitarbeiter im Bereich des Parteisatzungswesens und prägte mit seiner jahrelangen Organisationsarbeit nicht nur die Parteistrukturen in "seinen" Geschäftsstellenbereichen, die bis nach Freudenstadt reichten - trotz der Entfernungen keine "schwarzen Flecken" für ihn, da er regelmäßig selbst bei Versammlungen von kleinsten Ortsvereinen als Geschäftsführer anwesend war.

Wolfgang Roth, ehemaliger SPD-Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Pforzheim und Enzkreis, beschrieb die Arbeit der Regionalgeschäftsstelle als "Büro der besonderen Temperamente"; die ruhige Art Jochen Kiefers ergänzte sich seiner Meinung nach hervorragend mit der Antriebskraft Renate Schmidts und sorgte dafür, dass selten Routine aufkam, sondern ständig Raum für Kreatives und Konstruktives gebildet wurde. Der vorherrschende gute Geist, so Roth, war ein fester Punkt für seine insgesamt fünf Wahlkämpfe und "wo nur alles stromlinienförmig läuft, kommt nix Kreatives dabei heraus".

Musikalisch untermalt wurde die Feier mit Lieder und Texten, die von Mitgliedern des Stadttheaters vorgetragen wurden. Als besondere Einlage sangen die so genannten "Rotkrakehlchen", bestehend aus Genossen jeden Alters und jeder Funktion (unter anderem mit Katja Mast MdB, Ralf Fuhrmann, Ellen Eberle und Oliver Sigrist), leicht abgeänderte Liedinterpretationen altbekannter Lieder aus der Arbeiterbewegung.

Die SPD-Regionalgeschäftsstelle wird trotz des Wegganges von Jochen Kiefer und Renate Schmidt - entgegen anderslautenden Meldungen - weiterhin geöffnet bleiben. Monika Löschner, Bernd Safferling, Reinhild Lang und Timo Steinhilper sind von montags bis donnerstags Ansprechpartner vor Ort.

 

Neuigkeiten

05.03.2020
SPD-Kreisvorstand fordert Thomas Müller zum Rückzug auf. Der SPD-Kreisvorstand hat am Mittwoch über die Gründe und die Umstände des Ausscheidens von Thomas Müller aus der SPD-Gemeinderatsfraktion beraten und konnte dessen Verhalten ...


28.02.2020
SPD auf dem Faschingsumzug in Dillschde. Die SPD hat auch dieses Jahr wieder an dem Faschingsumzug in Dillweissenstein teilgenommen. Ein Riesenspaß für alle! Hier einige Fotoimpressionen:


27.02.2020
Unsere Monika auf dem Faschingswagen. Die SPD hat auch dieses Jahr wieder an dem Faschingsumzug in Dillweissenstein teilgenommen. Ein Riesenspaß für alle! Hier einige Fotoimpressionen:


Kontakt zur SPD Pforzheim