AfD und Grimmer auf der rechten Überholspur

Veröffentlicht am 06.07.2016 in Landespolitik

Der SPD-Kreisverband Pforzheim zeigt sich schockiert darüber, dass sich der AfD-Landtagsabgeordnete Bernd Grimmer immer noch offen hinter den antisemitischen Abgeordneten Gedeon stellt, dessen Ausschluss in der AfD-Fraktion trotz seiner offen rassistischen Äußerungen keine ausreichende Mehrheit unter seinen Parteikollegen im Landtag gefunden hatte. Eine Spaltung der Abgeordneten war die Folge. „Nach der Spaltung der AfD-Fraktion hätte Grimmer die Chance gehabt zu zeigen, dass es die AfD ernst damit meint Antisemitismus nicht zu dulden. Ein klares Statement gegen Rechts hat er versäumt, Gedeon ist inzwischen lediglich von sich aus zurückgetreten,“ so der SPD-Kreisvorsitzende Frederic Striegler,
„Herr Grimmer hat den Pforzheimern immer eine bürgerliche Fassade vorgegaukelt, aber jetzt wird offensichtlich, dass er stramm am extrem rechten Rand der AfD steht! Sein braunes Gedankengut braucht er jetzt nicht mehr zu leugnen!"
 


„Pforzheim wird im Landtag nun von einem Abgeordneten vertreten, der einen Antisemiten unterstützt und sich nicht scheut, mit Holocaust-Leugnern zusammenzuarbeiten. Angesicht der Geschichte Pforzheims ist das mehr als beschämend. Das Gleiche gilt im Übrigen auch für den Enzkreis-Abgeordneten Gögel“, so Striegler abschließend.

 

Facebook



E-mail



Neuigkeiten

05.02.2019
Gebührenfreie Kitas: Wir starten ein Volksbegehren!. Die grün-schwarze Landesregierung hat auch im aktuellen Nachtragshaushalt die Forderung der SPD nach einer landesweiten Abschaffung von Kita-Gebühren abgelehnt. Die SPD will daher ...


21.01.2019
Gehwegparken in der Nordstadt. Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister ...


18.12.2018
„Schwarzer Peter“ liegt nicht beim Gemeinderat-Abstimmung über Haushaltsentwurf nicht auf dessen Bitten verschoben. Die SPD- Fraktion widerspricht entschieden ...