Prominenter Nachahmer: Frank-Walter Steinmeiner macht „Junger Rat für Frank-Walter“

Veröffentlicht am 13.11.2011 in MdB und MdL

Katja Mast bei Präsentation der Ergebnisse in Berlin dabei
Katja Mast macht es, Frank-Walter Steinmeier macht es und sieben weitere Parlamentarier machen es. Alle holen sich jungen Rat bei Schülerinnen und Schüler und übernehmen damit den „Jungen Rat für Mast“.

Das Erfolgsprojekt „Junger Rat für Mast“ der SPD-Bundestagsabgeordneten für die Menschen aus Pforzheim und dem Enzkreis, Katja Mast, existiert seit sieben Jahren und wird immer öfter erfolgreich kopiert.

Auch Frank-Walter Steinmeier, SPD-Fraktionsvorsitzender im Deutschen Bundestag, hat das Projekt, bei dem die Schüler im Unterricht zu Politikberatern werden und so Demokratie hautnah erleben, für sich entdeckt. Katja Mast war bei der Präsentation der Ergebnisse im Deutschen Bundestag in Berlin dabei.

„Im Mittelpunkt des Projektes steht vor allem, den Jugendlichen das Interesse für Politik zu vermitteln und sie für gesellschaftliche Themen zu begeistern. Das wird erreicht, indem Sie mitmachen können“, macht Frank-Walter Steinmeier seine Wertschätzung für das Projekt deutlich.

„Ich bin stolz, dass auch andere Politiker mein Projekt übernehmen, um Jugendliche für Politik zu begeistern“, stellt Katja Mast fest.

Frank-Walter Steinmeier hat in diesem Schuljahr mit dem Projekt begonnen. Seine Politikberater besuchen das von-Saldern-Gymnasium-Brandenburg in Brandenburg an der Havel, dem Wahlkreis von Frank-Walter Steinmeier.

Auch bei „Junger Rat für Frank-Walter“ bleibt das Grundkonzept: Die Schüler bearbeiten eine Alltagsfrage des Bundestagsabgeordneten und diskutieren mit ihm ihre Ergebnisse. So wird Politik greifbar. Das Thema wird gemeinsam mit den Lehrern vereinbart. In der ersten Runde haben sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit den Themen Demografischer Wandel und Fachkräftesicherung beschäftigt.

Weitere Informationen zur „Junger Rat für Mast“ unter www.katja-mast.de

 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 90 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

teVJUZzPtYsgUl

A provocative isgniht! Just what we need!

Autor: Mikel, Datum: 12.12.2011, 14:38 Uhr


OzBKRrqRfMzGQRUIrUG

Wow, this is in every respect what I nedeed to know.

Autor: Tory, Datum: 11.12.2011, 22:33 Uhr


nwuGJnpoGk

That's not just the best answer. It's the besestt answer!

Autor: Indian, Datum: 11.12.2011, 08:20 Uhr


Facebook



E-mail



Neuigkeiten

05.02.2019
Gebührenfreie Kitas: Wir starten ein Volksbegehren!. Die grün-schwarze Landesregierung hat auch im aktuellen Nachtragshaushalt die Forderung der SPD nach einer landesweiten Abschaffung von Kita-Gebühren abgelehnt. Die SPD will daher ...


21.01.2019
Gehwegparken in der Nordstadt. Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister ...


18.12.2018
„Schwarzer Peter“ liegt nicht beim Gemeinderat-Abstimmung über Haushaltsentwurf nicht auf dessen Bitten verschoben. Die SPD- Fraktion widerspricht entschieden ...