SPD Gemeinderatsfraktion ist sehr erfreut über das Interesse der Porsche AG an Gewerbefläche

Veröffentlicht am 08.03.2017 in Gemeinderatsfraktion

„Sehr erfreut und zuversichtlich“ so der Fraktionsvorsitzende Ralf Fuhrmann, „ist die SPD Fraktion über die Gespräche mit der Porsche AG zur Ansiedlung im neuen Gewerbegebiet an der Autobahnanschlussstelle Pforzheim-Süd.“

 

 

Entgegen der gleich wieder wenig konstruktiven Darstellung der CDU Gemeinderatsfraktion hält es die SPD für selbstverständlich, dass zunächst der Oberbürgermeister und die WSP als Stabsstelle für die Wirtschaftsförderung diese Gespräche, wie es immer es auch schon so üblich war, in absoluter Vertraulichkeit führen.

 

Wichtig ist, die jetzt öffentlich gemachte Absichtserklärung des Unternehmens, die zu weiteren konkreten Gesprächen und Verhandlungen führen sollen, nunmehr auch vom Gemeinderat aus weiter konstruktiv zu begleiten. Es kann in dieser immer noch frühen Phase der Abstimmung ja auch noch keine weiteren Ergebnisse geben. Es ist aber wichtig zu zeigen, dass Pforzheim eben durchaus als attraktiver Gewerbestandort punkten kann und weiter an Bedeutung gewinnt! Dazu gehören neben der weiteren Planung und Entwicklung neuer Gewerbegebiete auch die weitere Entwicklung attraktiver Wohnquartiere in der Stadt und die Stärkung der weichen Standortfaktoren.

 

Dabei zählt für die zukünftigen Bürgerinnen und Bürger, die hier qualifizierte Arbeitsplätze finden werden, auch die notwendigen Angebote in der Kinderbetreuung und attraktiver

Schulen. Ebenso wie eine vielfältige Kultur- und Sportlandschaft, wie wir sie hier schon haben. Die interessante Lage und die reizvolle Umgebung mit abwechslungsreicher Natur, Wasser, Wald ist dabei das natürliche Pfund, mit dem Pforzheim überzeugen kann!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dass wir in Pforzheim aber noch einen solchen „Nachholbedarf“ gerade in der Kinderbetreuung haben, liegt mit an zwei wichtigen Faktoren. Schon lange vor in Krafttreten der gesetzlichen Regelungen hat sich die SPD Fraktion im Gemeinderat immer für den Ausbau von Kinderbetreuung eingesetzt. Dabei war aber lange das konservative Familienbild -vor allem der CDU- immer ein großes Hemmnis, diese zukunftsorientierte Entwicklung frühzeitig anzustoßen und als Schwerpunktaufgabe wirklich zu entwickeln. Inzwischen haben da einige im Gemeinderat sicher dazu gelernt und auch Kandidaten geben da ihren Parteien manchmal wichtige Denkanstöße, um in der heutigen gesellschaftlichen Realität anzukommen. Allerdings haben wir als zweite wichtige Herausforderung hier in Pforzheim besonders auch die Entwicklung der Zahlen der Kinder, für die Betreuung organisiert werden muss, zu bewältigen. So stieg die Zahl der Kinder im Kindergartenalter seit 2015 um weit über 800 Kinder an! Neben den Kindern von Asylsuchenden sind da eben vor allem die Kinder von den Familien, die bereits in den letzten Jahren zahlreich nach Pforzheim gezogen sind, zu berücksichtigen. So erklärt sich auch aktuell noch der relativ große Fehlbedarf. Diese Zahlen haben in einer sehr kurzen Frist wieder die stetige Anpassung der Planung aufgrund der jährlichen Entwicklungen notwendig gemacht, die nunmehr vorliegt. Darüber sind wir als Gemeinderäte ausführlich von der zuständigen Bürgermeisterin Monika Müller umfassend informiert worden. Damit sollten eigentlich auch wenig hilfreiche unqualifizierte Forderungen zu diesem Thema von außen durch einfache Informationsweitergabe verhindert werden.

 

Jetzt Mitglied werden!

Jetzt Mitglied werden

Facebook



E-mail



Neuigkeiten

21.09.2017
Antrag „Hauptamtliche/r Inklusionsbeauftragte/r“. Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Boch, ...


05.09.2017
Gauland in Pforzheim - klare Kante gegen Rechts:offener Brief an OB Boch. Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Boch, Die AfD Nürnberg will in der Meistersingerhalle Wahlkampf machen. Mit dabei: Spitzenkandidat Gauland. Die Stadt Nürnberg fürchtet wegen dessen jüngsten ...


24.08.2017
Pressemitteilung"Nicht den zweiten Schritt vor dem Ersten machen - SPD widerspricht dem Antrag der Grünen Liste ". Dem Vorschlag der Grünen Liste, die künftige Bäderfinanzierung in Pforzheim mit Fundraising -ähnlich wie ...