Antrag auf Kürzung von Mitteln im Kulturhaushalt

Veröffentlicht am 30.05.2017 in Gemeinderatsfraktion

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Hager,

die SPD Fraktion stellt den Antrag, die Verwaltung möge im Teilhaushalt 4 (Kultur), die Mittel für:

  • Öffentlichkeitsarbeit und Werbung (42710800), sowie
  • Medienwerbung (42710810),
  • Druckerzeugnisse (42710820),
  • Werbung und PR (42710830),

einer kritischen Prüfung unterziehen und auf ein absolut notwendiges Maß reduzieren.

Der Ansatz insgesamt für die genannten Teilbereiche beläuft sich für 2017 auf 667.100,-€ und für 2018 auf 698.100,-€

Gleichzeitig sollen künftig Tagesfahrten aller Dezernate kritisch auf ihren Mehrwert für die Stadt überprüft werden, unter dem Blickwinkel, auch hier gegebenenfalls vorhandenes Einsparpotential zu nutzen.

Begründung:

Die Flut von Werbe- und Druckerzeugnissen, insbesondere im Bereich Kultur nimmt immer mehr zu, teilweise erhalten Stadträte Einladungen zu kulturellen Veranstaltungen, sowie sonstige Druckerzeugnisse nicht nur doppelt, sondern gleich mehrfach, was nicht nur mehrfache Kosten produziert, sondern auch mehrfach Papiermüll verursacht und damit die Umwelt schädigt.

Fahrten, die reine Ausflugsfahrten sind und der Stadt keinen Nutzen bringen, sind den Bürgern mit Rücksicht auf den, der Stadt Pforzheim auferlegten Sparzwang, nicht mehr zu vermitteln und sollten deshalb künftig vermieden werden.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Fuhrmann - Fraktionsvorsitzender

Jaqueline Roos - stv. Fraktionsvorsitzende

Ellen Eberle - Stadträtin

Dorothea Luppold - Stadträtin 

 

Jetzt Mitglied werden!

Jetzt Mitglied werden

Facebook



E-mail



Neuigkeiten

07.12.2017
Bürgerinformation zur Entscheidung Innenstadt Ost.                           ...


27.11.2017
Statement von Ralf Fuhrmann zum Wohnsitz des Oberbürgermeisters. > Der Dienstantritt in einer neuen Stadt stellt sicher die ganze Familie mit dem bewußt schon bei der Bewerbung eingeplanten Wohnungswechsel vor große Herausforderungen. Als SPD ...


14.11.2017
Anfrage zum Sachstand der Alarmierungssysteme in Schulen. Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Boch, ...