Anfrage zum Sachstand der Alarmierungssysteme in Schulen

Veröffentlicht am 14.11.2017 in Gemeinderatsfraktion

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Boch,

 

bereits am 06.05.2009 tagte erstmals die Arbeitsgruppe „Sicherheit an Schulen“ mit Vertretern der Stadt Pforzheim und des Enzkreises mit dem Ziel, einheitliche Sicherheitsstandards festzulegen.

Dementsprechend sind Gefahrenmeldeanlagen geplant, die zwei verschiedene Alarmtöne wiedergeben können, einen für den Brand- und einen für den Amokfall. Die Auslösung soll entweder stationär über einen Druckknopf im Klassenzimmer oder einen mobilen Transponder durch die Lehrkräfte erfolgen. Zusätzlich sind Knaufzylinder an den Innenseiten der Türen geplant, die im Bedarfsfall schnell geschlossen werden können. Für Berechtigte besteht die Möglichkeit, die Türen auch bei Verschließen des Knaufs von außen zu öffnen.

Wie der jüngst ausgelöste Amok-Fehlalarm an der Nordstadtschule zeigt, ist  dieses Thema weiterhin höchst brisant, deshalb bitten wir Sie, uns die folgenden Fragen zu beantworten.

 

Wie ist der aktuelle Sachstand bezüglich des Einbaus von Alarmierungssystemen in den Pforzheimer Schulen? Entsprechen diese neuesten Erkenntnissen? Wurde bei bereits eingebauten Systemen darauf geachtet, dass im Ernstfall keine Verwechslung der jeweiligen Druckknöpfe möglich ist, damit beispielsweise nicht das Horrorszenario eintreten kann, dass durch einen versehentlich ausgelösten (Amok)-Notruf die Türen von Klassenzimmern im tatsächlichen Brandfall geschlossen sind und somit keine Fluchtmöglichkeit mehr besteht?

 

Im Interesse der Sicherheit an den Schulen bitten wir um schnellstmögliche Bearbeitung unserer Anfrage.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

 

Ralf Fuhrmann                                              Jacqueline Roos

Fraktionsvorsitzender                                   stellvertetende Fraktionsvorsitzende

 

Facebook



E-mail



Neuigkeiten

17.05.2018
Reuchlin- Gymnasium. Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Boch,   ...


15.05.2018
Sabine Wagner wird Kandidatin um das Amt der Sozialbürgermeisterin. Die SPD- Fraktion im Gemeinderat und der SPD-Kreisvorstand haben nach einer Sichtung des bisherigen Bewerberfeldes die Huchenfelder Ortsvorsteherin Sabine Wagner gebeten, sich um das Amt der ...


05.04.2018
Gewerbeflächenpolitik. Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Boch,   ...